Einsamkeit macht krank. Sie fördert das Risiko von Herzinfarkt,Schlaganfall und Demenz. Sie macht unglücklich und begünstigt Depressionen. Wir zeigen dir deshalb 14 Wege aus der Einsamkeit .

1. Soziale Kontakte

Es klingt schon fast banal aber es ist unabdingbar: Wer sich einsam fühlt, braucht Aktivität. Besuche deshalb Vereine, gehe einem Hobby nach und treffe dich mit Menschen mit gleichen Interessen. Vielleicht findest du nicht beim ersten mal sofort Kontakt. Mag sein. Lass den Kopf nicht hängen sondern bleibe optimistisch und versuche es immer wieder. Dein Wille wird mit Freundschaft und schönen Momenten belohnt. Viele Möglichkeiten und die passenden Locations findest du deshalb hier auf Freunde.one

 



 

2. Trau dich

Ich selbst wollte nie alleine irgendwo hin. Alleine feiern gehen: langweilig. Doch wenn wir selbst mal ganz ehrlich sind: wir sprechen nie Pärchen an, weil es deutlich leichter fällt, eine einzelne Person zu kontaktieren. Trau dich deshalb und besuche auch mal einen Ort ohne deinen Freund oder die Freundin. Erkunde dein Terrain alleine um leichter Kontakte knüpfen zu können.

 

3. Gründe analyisieren

Für jedes Verhalten gibt es einen Grund. Wenn sich Menschen von dir abwenden, solltest du der Ursache auf den Grund gehen. Bin ich zu energisch? Bin ich zu angespannt? Besuche ich die falschen Orte? Sind meine Ansprüche zu hoch? Was habe ich in der Vergangenheit anders gemacht? Die Wege aus der Einsamkeit beginnen bei dir selbst. Nimm dir ein Blatt Papier und Schreibe deine Erkenntnisse auf. Lese hierzu auch den Artikel „Warum habe ich keine Freunde

 

4. Das Internet

Gute Nachricht: Die Wege aus der Einsamkeit beginnen oft ganz bequem zuhause. So kannst du zum Beispiel hier auf Freunde.one ganz bequem und gefahrlos mit anderen Leuten in Kontakt kommen. Nutze hierfür die „Freunde Suche“ in der Menüleiste. Suche Menschen, die so sind wie du, schreibe sie an und lasse ein paar nette Worte da.
Wichtig aber auch: verlasse dich nicht die digitalen Nachrichten alleine. Nur die realen Kontakten im echten Leben zählen schlussendlich. Schreibt und telefoniert deshalb und trefft euch in einem Restaurant. Es ist ein wichtiger Schritt zum Freunde finden.

 

5. Freundeskreis pflegen

Freundschaft ist wie eine Pflanze und die braucht natürlich Pflege. Kümmere dich deshalb um deine Freunde. Frage, wie es ihnen geht und sei für sie da wenn sie dich brauchen. Freundschaft lebt von Abwechslung. Überrasche deine Freunde mit einem Krimi Dinner oder organisiere eine Spieleabend. Es gibt viele Möglichkeiten.

 

6. Büro und Kollegen

Die Kollegen im Büro sind täglich um uns herum. Es ist gut, wenn wir uns mit ihnen verstehen und absolut in Ordnung, auch mal nach Feierabend etwas trinken zu gehen. Netzwerken gehört im Job dazu. Wenn die Kollegen jedoch die einzigen sozialen Kontakte sind, ist das sehr riskant weil man bei einem Abteilungswechsel nicht nur die berufliche Sicherheit sondern auch die privaten Kontakte verliert. Achte deshalb auf eine ausgewogene Mischung.

 

7. Kleine soziale Kontakte

„Ich fühle mich alleine“. Jeder von uns fühlt sich manchmal alleine, das ist ganz normal. Gleichzeitig haben wir eine Menge sozialer Kontakte jeden Tag. Der Busfahrer auf dem Weg ins Büro, die Dame beim Bäcker oder der Friseur. Häufig fallen uns diese Kontakte nicht auf weil sie als selbstverständlich gelten. Beginne deshalb mit den kleinen sozialen Kontakten. Sei freundlich und schenke den Menschen ein Lächeln. Wenn dir kleine Kontakte gelingen, kannst du dich steigern und die Menschen werden sich gerne mit dir umgeben.

Nicht gemeint sind hier jedoch digitale Kontakte. Gerade der Trend zu Online Bestellungen verschärft das Problem der sozialen Isolation. Versuche deshalb, so viel wie möglich offline zu erledigen.

 

8. Sei ansprechbar

Die Suche nach Freundschaften ist oft schwierig doch eins ist klar: dein bester Freund wird nicht plötzlich mit offenen Armen im Wohnzimmer stehen. Es ist deshalb wichtig, dass du die eigenen vier Wände verlässt und dich so viel wie möglich außerhalb und mit anderen Menschen aufhältst. Hierbei ist wichtig, dass du ansprechbar bist. Lege das iPhone weg, nimm die Kopfhörer ab und sei ansprechbar für andere Menschen. Nur so kommen Gespräche zu Stande. Nutze also die Chance und sei ansprechbar.

 

9. Selbstwert stärken

Einsamkeit schwächt das Ego. Wer Einsam ist, wirkt oft unsicher und damit für andere Menschen nicht ganz so interessant. Es ist deshalb wichtig, dass du deinen Selbstwert stärkst. Du kannst hierfür zum Beispiel Kurse an der Volkshochschule buchen oder auch selbst an deinem Charisma arbeiten. Wir haben dir hierzu den Artikel „Charisma stärken“ geschrieben.

 

10. Gib dir Zeit

Niemand möchte überrumpelt werden. Gib dir und deinen Mitmenschen deshalb die nötige Zeit. Schreibt euch, trefft euch, unternehmt etwas zusammen aber lasst euch hierfür Zeit. Die Wege aus der Einsamkeit basieren schließlich auf Vertrauen, welches man sich erst verdienen muss. Hierzu gehören auch Rückschläge – sei also locker, sensibel und gehe die Sache langsam und entspannt an.

 

11. Hilfsbereitschaft

Ein wahres Wundermittel gegen Einsamkeit ist Hilfsbereitschaft, weil du hier gleich mehrere positive Faktoren zusammenbringen kannst. Hilfsbereite Menschen sind beliebt, schaffen Mehrwert für die Gesellschaft und tun sich leichter, Freunde zu finden. Wir haben dir deshalb hierfür einen eigenen Artikel geschrieben: Freunde finden durch Hilfsbereitschaft

 

12. Sei ehrlich

Es ist manchmal ganz schön verlockend, zu lästern. Aber sind wir mal ehrlich: wer möchte, dass über einen selbst gelästert wird? Lästern gilt deshalb als äußerst negative Angewohnheit. Versuche also, dich aus sämtlichen Klatsch und Tratsch Gesprächen herauszuhalten und behalte eine neutrale, wertschätzende Position. Das hat Stil und wird dich in ein positives Licht rücken.

 

13. Lebenswandel


Es ist dumm, immer das selbe zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten. Wenn du einsam bist, verändere etwas. Überdenke deine Gewohnheiten, besuche neue Orte und sprich mit Menschen, die sonst nicht ansprechen würdest. Die Wege aus der Einsamkeit bringen deshalb immer Veränderung mit sich. Freue dich darauf!

 

14 Wege aus der Einsamkeit führen über Ziele

Setze dir kleine Zwischenziele. Sie erleichtern dir, dein großes Ziel zu erreichen. Setze dir als Ziel, zwei Personen pro Woche über Freunde.one zu kontaktieren oder eine Person pro Woche anzurufen. Hierzu kannst du auch alte Kontakte von früher beleben. Setzte dir kleine, realistische Ziele und du wirst schnell Fortschritte erzielen.

 

 

 

Einsamkeit überwinden

Du hast jetzt die 14 Wege aus der Einsamkeit kennen gelernt. Sicherlich lassen sich nicht alle 1:1 auf dich übertragen aber der Weg in die richtige Richtung ist hier viel entscheidender. Übrigens: Die Wissenschaftler der Brigham Young University werteten die Daten aus zwei großen Metaanalysen mit mehr als drei Millionen Teilnehmern aus. Das Ergebnis: Einsamkeit erhöht das Sterberisiko um 50 Prozent.

Wie gehst du mit Einsamkeit um? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Schreib es uns in die Kommentare.

4 Kommentare

  1. Emma

    Vielen Dank … das hat mir sehr geholfen … Ich wünsche Ihnen auch Alles Gute zum Valentinstag ….. 🙂

    • Petrolina

      Gerade die Sache mit den Gewohnheiten ist schwierig. Der Alltag, die Zeit tröpfelt vor sich hin und so lebe ich in einem immer gleichen Rhythmus. Diese Gewohnheit zu verlassen ist wichtig wenn sich etwas ändern soll.

  2. Derfisch

    Das klingt immer alles so einfach. Aber vermutlich muss man es einfach machen. Also irgendwo mal anfangen, damit sich was ändert.

  3. Phichai

    Die beste Lösung ist es deinen besten Freund zu schnappen und ihn die schöne Seiten des leben zu zeigen! Gemeinsam bouldern! Am Ostbahnhof in München oder mit ihn ins Theater zu gehen! Die beste Medizin sage ich nur! Da für sind Freunde da (Freunde one)

Einen Kommentar abschicken

14 Wege aus der Einsamkeit