Leute ansprechen und Gesprächsführung sind Thema des zweiten Teils der Ansprechtipps. Hier möchten wir dir ein paar Tipps und Beispiele an die Hand geben, damit du beim Freunde finden auch die richtigen Worte findest.

Lesezeit: 4 Minuten

 

Smalltalk für jede Situation

Mit einer fremden Person ins Gespräch kommen funktioniert also über die passende Situation bzw. ist von der Location abhängig. Was dann folgt, ist die Kunst des Smalltalk!

Zum Smalltalk gehören grundsätzlich alle allgemeine Themen. Nicht privat und auf keinen Fall intim sondern Themen von allgemeinem Interesse. Im Open-Air Kino das Wetter (“oh, sieht heute nach Regen aus!”), beim Konzert die Performance der Band oder in den Öffis Fragen zur nächsten Haltestelle, der Umgebung, etc.

Smalltalk ist zum Freunde finden echt wichtig. Wenn dir spontan kein gutes Thema einfällt, kannst du dir auch überlegen, “was würde ich jetzt gern gefragt werden?” und dir dann einen guten Einstieg ins Gespräch finden.

 



 

Achtung Smalltalk Falle!

Smalltalk eignet sich perfekt zum Leute ansprechen. Es gibt aber auch Themen, die du für Smalltalk nicht verwenden solltest, weil damit eine hitzige Diskussion ausgelöst werden könnte. Zu den Smalltalk No-Go Themen gehören politische Themen, Gehaltsfragen,  Krankheiten, Fragen zu Ehe und fachspezifische Themen in denen nur du dich auskennst.

Achte deshalb unbedingt darauf, dass das gewählte Thema für die angesprochene Person ok ist und sie sich damit wohl fühlt.

Urlaub mit Freunden in Barcelona

Ein interessantes Gespräch führen

Jeder erzählt gerne etwas über sich selbst. Nutze diese Erkenntnis, erzähle etwas von dir und frage dann die andere Person, wie sie dazu steht. Ob sie Ähnliches bereits erlebt hat, ob sie der gleichen Meinung ist, etc. Stelle Fragen und zeige damit Interesse und Wertschätzung. Fragen sind wichtig für ein interessantes Gespräch denn sie sind der Indikator dafür, ob deine Geschichte den Gegenüber interessiert. Wenn er / Sie Fragen stellt, ist das ein gutes Zeichen. Wenn Er / Sie nur gelangweilt nickt oder gar nicht zu Wort kommt, dann läuft gerade etwas schief. Es besteht die Gefahr, dass du in ein Selbstgespräch verfällst und das solltest du unbedingt vermeiden.

Achte also bei der Gesprächsführung darauf, dass du selbst immer wieder Fragen stellt und beobachte deinen Gesprächspartner, ob er am Gespräch interessiert ist und sein Interesse durch Rückfragen signalisiert.

Körperhaltung und Ausstrahlung

Ein Experiment:

  • verschränke deine Arme vor deiner Brust und blicke nach unten. Sag dann “hier bin ich.”
    Wie hast du dich gefühlt? Wie könnte das auf fremde Personen wirken?
  • nimm deine Arme wie bei einer Umarmung auseinander, hebe deinen Kopf und sage dann “hier bin ich!”
    Wie fühlt sich das an? Spürst du den Unterschied?

Körpersprache übermittelt bis zu 80% der Information. Deshalb ist es wichtig, dass du eine offene Possition wählst, eine gerade Körperhaltung einnimmst und mit einem Lächeln auf deine neuen Kontakte zugehst. So offen, wie du auf andere zugehst, so offen werden sie mit dir umgehen. Gerade für Freundschaft und den ersten Kontakt ist diese Offenheit extrem wichtig. Deshalb schnapp dir einen Spiegel und beobachte dich. Nimm verschiedene Positionen ein und sprich dich an bis du ansprechend bist.

 

Nummer 1 unter den Ansprechtipps: Stelle Fragen

“Das hat mir heute richtig gut gefallen.” Auf einen solchen Satz folgt oft Schweigen. Dein Gegenüber weiß nicht – kommt da noch was? Deshalb ist es ganz gut, das Gespräch lebendig zu halten und immer wieder Fragen zu stellen.

“Das hat mir heute richtig gut gefallen. Dir auch?” Es sind nur zwei kleine Worte aber sie hauchen dem Gespräch Leben ein. Schon hat dein Gegenüber ein Signal und wird auf deine Frage einsteigen und zu reden beginnen. Die Nummer 1 unter den Ansprechtipps ist deshalb ganz klar: Fragen stellen.

 

Offene Fragen stellen

Auf die Art der Frage kommt es an. Grundsätzlich gibt es offene und geschlossene Fragen. Offene Fragen werden mit einem Satz beantwortet, geschlossene Fragen nur mit einer Information. Für ein angenehmes Gespräch solltest du immer offene Fragen wählen, weil sie ein Gespräch lebendiger werden lassen.

Offene Frage: “Wie gefällt es dir hier?” Antwort: “Ja, ganz gut, ich mag die Atmosphäre echt gern!”

Geschlossene Frage: “Gefällt es dir hier?” Antwort: “Ja.”

Aus einer offenen Frage entwickelt sich ein Gespräch und ein gutes Gespräch ist der erste Schritt zu einer guten Freundschaft. Verwende in der Gesprächsführung deshalb offene Fragen und beginne deine Frage einfach mit Wie / Was / Weshalb / Warum um Kontakte zu knüpfen.

Ansprechtipps zum Leute ansprechen

Geduld ist gefragt. Alle Tipps zum Freunde ansprechen funktionieren aber natürlich gilt: Jede Situation ist anders und jeder Mensch reagiert auch anders. Bedenke das, variiere und bleibe motiviert am Ball – auch wenn es beim ersten mal nicht gelingt, neue Freundschaften zu knüpfen – vielleicht hast du beim zweiten oder dritten mal Erfolg. Es wird dir gelingen, davon bin ich überzeugt!

Hier geht’s zu Teil 3 der Ansprechtipps: Formulierungen für mehr Selbstbewusstsein

0 Comments

Leute ansprechen