Als Freunde seid Ihr einst unzertrennlich gewesen. Gemeinsam habt Ihr die Nacht zum Tag gemacht, gemeinsam und mit Neugierde habt Ihr die Neuankömmlinge in Eurer Stammdisco abgecheckt, gemeinsam habt Ihr Euch Eure Erwartungen an das Leben verraten.  Aber das ist schon eine ganze Weile her.

 

Freunde auf Distanz  – Aber dennoch noch immer gute Freunde

Inzwischen hat Euch das Leben in die weite Welt gebracht, was bleibt sind die Erinnerungen an eine schöne Zeit und viele Kilometer, die zwischen Euch liegen. Eine neue Welt hat sich für jeden der Freunde aufgetan und dennoch wollt Ihr an Eurer Freundschaft festhalten. Geht das?

Ja – durchaus! Klar müssen Abstriche gemacht werden. Die Freundschaft nimmt anhand der Distanz eine andere Gestalt an. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie damit auch einen anderen Stellenwert einnimmt.

Die Treffen verwandeln sich von spontanen, weil einem gerade danach ist, in sporadische. Die alle paar Wochen oder Monate einmal stattfinden. Dafür hat dann die Wiedersehensfreude oberste Priorität. Ihr wisst Euch viel zu erzählen, Ihr könnt an dem Leben des anderen noch immer teilhaben.

 

Die neue Kommunikation hilft dabei

Vor allen dann, wenn auch im Alltag der Kontakt gehalten wird. Für was gibt es ein Smartphone, für was WhatsApp und andere zahlreiche soziale Plattformen? Die wollen alle genutzt werden, damit der Kontakt zwischen Euch nicht abreißt und damit Ihr Eure Freundschaft aus der Ferne pflegen könnt.

Denn was gibt es Schöneres, als nach einem langen Arbeitstag nach Hause zu kommen und über Skype mit seinem besten Freund aus der Heimat den Abend ausklingen zu lassen?

Du hast Angst, dass Ihr Gefahr lauft, Euch mit der Zeit fremd zu werden? Das kann sein, muss aber nicht passieren. Vor allem dann nicht, wenn der Kontakt immer gehalten wird. Auch wenn die gemeinsamen Treffen Seltenheitswert erlangen, so ist es der Kontakt des Alltags, der Eure Freundschaft aufrecht erhält.

 

Freundschaften pflegen aus der Ferne – So wird es gemacht!

Echte Freunde haben das Potenzial für die Ewigkeit, wichtig ist nur, dass die Freundschaft noch ernst genommen und nicht beiläufig wahrgenommen wird. Das heißt, Ihr erzählt Euch noch regelmäßig von Eurem Leben, Eurem Alltag und schickt Euch Bilder. Damit der Freund aus der Ferne am Leben teilhaben kann. Ihr telefoniert miteinander und schickt Euch Nachrichten. Ihr plant von Zeit zu Zeit ein Wiedersehen ein, macht vielleicht auch einen gemeinsamen Kurztrip oder Urlaub, packt Eure Koffer, wenn es Eure Zeit erlaubt.

Eine Freundschaft pflegen aus der Ferne kann also einfach umgesetzt werden, wichtig dabei ist, dass das Wort „pflegen“ wörtlich genommen wird.