Freunde finden mit Jugendarbeit ist ein super Mittel, weil es gleich mehrere postive Dinge miteinander kombiniert und Gleichgesinnte zueinander bringt. In diesem Artikel erfährst du, wie es funktioniert und wie das so abläuft bei der Jugendarbeit.




Was ist Jugendarbeit?

Jugendarbeit, das klingt so nach „Kinderarbeit“. Ist es aber nicht. Der Begriff Jugendarbeit steht für  Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, also in einem sozialen Umfeld und wird meistens von einem Träger der ebenfalls sozial ist, organisiert. Zu den Trägern gehören oft Institutionen wie die Caritas, das Rote Kreuz, Greenpeace, die lokale Kirchengemeinde oder die Kommunale Jugendarbeit der Stadt bzw. des Landkreis in dem du wohnst.

Freunde im Urlaub SommerKommunale Jugendarbeit

Nahezu jede Stadt / jeder Landkreis hat ein Sozialreferat und dieses organisiert dann im Rahmen der Kommunalen Jugendarbeit z.B. Jugendfreizeiten, Zeltlager, Nachmittagsbetreuung. Ich möchte den Artikel am Beispiel der Kommunalen Jugendarbeit schreiben, weil ich selbst mit diesem Ehrenamt sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Wenn dich das Thema interessiert, kannst du im Anschluss an diesen Artikel nach „Koja + deine Stadt“ suchen und findest dann Ansprechpartner und Möglichkeiten.

Freunde finden mit Jugendarbeit – wie läuft das ab?

In meinem Fall war es so, dass ich selbst als Kind Teilnehmer einer Jugendfreizeit war und das eigentlich ganz cool fand. Als Kind bzw. Jugendlicher habe ich dort natürlich auch Mädels kennen gelernt aber mit 18 dann, war ich als Teilnehmer „zu alt“. Die Koja, also die kommunale Jugendarbeit des Landkreises hat mich dann angerufen und gefragt, ob ich nicht mal als Betreuer mitfahren möchte. So kam der Kontakt zu Stande. Wenn dich niemand anruft, melde dich einfach von selbst bei deiner Gemeinde. Man wird sich dort über deinen Anruf freuen.

Freunde finden per Jugendarbeit Freunde reichen sich die Hand und bilden ein soziales Netz

Nach einem ersten Gespräch erfährst du, welche Möglichkeiten deine Koja bietet. Zeltlager, Zirkus, Outdoor Action, Fahrten ins Ausland – das Spektrum ist echt vielseitig. Damit du für deinen Einsatz als Betreuer gut vorbereitet bist, gibt es Schulungen. Die Teilnahme an den Schulungen ist kostenlos und findet meistens an einem Wochenende statt. Das ist gut und hilft dir in zweierlei Hinsicht: du kannst Freunde finden und lernst gleichzeitig noch wichtige Skills.

Jugendarbeit in der Praxis

Ein Anfruf und schon hast du ein neues Hobby! Bevor es los geht, lernt sich das Team im Vorfeld kennen, plant gemeinsam die Jugendfreizeit und überlegt sich Workshops, Sportangebote und Ausflugsziele. Im Team gibt es immer einen Teamleiter – meistens eine Person die eben schon öfter dabei war und sich auch vor Ort gut auskennt. Der Teamleiter hilft dir auch, gibt dir Tipps und begleitet dich. Keiner ist allein, alle helfen zusammen und haben ein gemeinsames Ziel. Vielleicht ist auch das genau der Grund, weshalb Freunde finden mit Jugendarbeit so gut funktioniert: alle ziehen an einem Strang und haben Spaß dabei.

Do it! Freunde finden Jugendgruppe

Jugendarbeit Vorteile

Jugendarbeit kann wie gesagt über viele Kanäle erfolgen und ist dementsprechend auch unterschiedlich ausgeprägt. Die Vorteile sind schlichtweg überwältigend, ich kann das nur immer wieder betonen!

  • Soziale Skills: du lernst, wie Teamarbeit funktioniert, wie Gruppen aus Kindern und Erwachsenen zusammen arbeiten und glaube mir: das hilft dir dein ganzes Leben!
  • Berufliche Vorteile von Jugendarbeit: im Lebenslauf kommt Sozialkompetenz extrem gut an. Ich habe schon interessante Projekte bekommen, weil ich Jugendarbeit als Alleinstellungsmerkmal hatte und konnte damit gegenüber anderen Bewerbern punkten.
  • Freunde finden mit Jugendarbeit: ja genau, es ist zwar ein Nebeneffekt, allerdings ein unglaublich Starker denn über Jugendarbeit finden sich Gleichgesinnte und die gemeinsamen Aktionen schweißen zusammen. Hier entsteht echte Freundschaft.
  • Führungskompetenz erlangen: wer ein paar mal dabei war, kann auch als Teamleiter agieren und lernt, ein Team zu führen und zu motivieren. Für die berufliche Zukunft ist das von unschätzbarem Wert!
  • Gutes tun. Es ist eine soziale Angelegenheit und gibt der Gesellschaft einen positiven Mehrwert. Das tut gut und fühlt sich auch so an. Wer ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig ist, kann stolz auf sich sein!

Jugendarbeit hat also sehr viele Vorteile und das Ehrenamt – egal ob via Greenpace, Caritas, Gemeinde oder Kirche – einfach mega viel Spaß macht! Die Leitung einer Jugendgruppe, Nachmittagsbetreuung in der Schule, Zeltlager, Jugendfreizeiten, etc. die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass bei diesem Hobby wirklich für jeden etwas dabei ist. Jugendarbeit bringt Abwechslung in dein Leben. Die passenden Schulungen und Seminare gibt es kostenlos dazu. Deshalb: Freunde finden mit Jugendarbeit – ganz klare Empfehlung!

Wie sind deine Erfahrungen? Warst du schon mal ehrenamtlich tätig? Bei welchem Träger? Schreib es unten in die Kommentare!

0 Kommentare

Freunde finden mit Jugendarbeit