Unterwegs auf Österreichs Wanderwegen

Almwiesen, türkisblaues Wasser und Bergketten – grandiose Aussicht auf Österreichs Wanderwegen. In diesem Artikel stellen wir die ausgewählte Touren vor. Einfach mal raus in die Natur und mit Freunden eine Wanderung erleben. Hier kannst du loslassen und entspannen.

 

Schöne Voralpenwanderung von Schwarzenbach zum Eisenstein

Hierbei handelt es sich um eine aussichtsreiche Voralpenwanderung auf den famosen Eisenstein.

Region: Niederösterreich
Startpunkt: Schwarzenbach an der Pielach (510 m ü. A.)
Zielpunkt: Eisenstein (1.185 m ü. A.)

Die Anreise erfolgt über die A1 bis St. Pölten Süd, von dort aus über die B20 auf die B39. Nach etwa 35 km die Abfahrt Richtung Schwarzenbach/Türnitz nehmen und in wenigen Kilometern erreicht man Schwarzenbach.

 

Startet in Schwarzenbach

Schwarzenbach an der Pielach ist eine sehr kleine Gemeinde mit nur 375 Einwohnern.
Im „Zentrum“ steht der erste Wegweiser zum Eisenstein. Der Weg führt über eine Brücke und an einem Vorgarten vorbei bis zum Wald. Dort beginnt der relativ steile Anstieg, der nach Passieren einer Almwiese mit einem angrenzenden Bauernhof etwas flacher wird. Die Markierungen sind rot und teilweise auch blau. Man kommt an weiteren großen Almwiesen, einem Hochstand, sanften Waldkämmen und einem Gedenkkreuz vorbei. Zwischendurch hat man immer wieder einen fantastischen Öschterblick. Nach Erreichen der Gipfelwiese sind es nur noch wenige Meter aufwärts bis zur Julius-Seitner-Hütte am höchsten Punkt des Eisensteins.

Die Hütte ist ganzjährig von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen geöffnet. Sie bietet ausreichend Schlafplätze und eine Gaststätte mit regionalen Spezialitäten.

 

Wilder Kaiser: Wanderung zur Gruttenhütte 



Hierbei handelt es sich um eine imposante Wanderung an der Südseite vom Kaisergebirge.


Region: Tirol
Startpunkt: Wochenbrunner Alm (1083 m ü. A.)
Zielpunkt: Gruttenhütte (1620 m ü. A.)

Man erreicht den Ausgangspunkt von Ellmau am Wilden Kaiser über eine Mautstraße. Direkt zu Beginn kann man das Kaisergebirge bestaunen. Auch die Gruttenhütte an der Südflanke ist erkennbar. Vom Parkplatz aus wandert man nördlich durch einen Wald. Der gesamte Weg ist grob steinig, weshalb hier Trittsicherheit von Vorteil ist. Ab dem zweiten Drittel wird der Wanderpfad durch kleinere Felspassagen noch steiler und anspruchsvoller. Nach mehreren Schlangenlinien erreicht man das Ziel, welches von einer atemberaubenden Bergwelt malerisch eingebettet wird. Hundert Meter oberhalb der Hütte liegt ein Aussichtspunkt mit einem Kreuz. Von hier aus sind die Kitzbüheler Alpen und die Gipfel Karlspitze, Kaiserkopf und Ellmauer Halt gut zu fotografieren.

Wanderdate kostenlos

 

Erlebnisreiche Route um den Fuschlsee



Der Fuschlseerundweg liegt größtenteils nahe dem Seeufer und garantiert traumhafte Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.


Region: Salzburger Land
Start- und Zielpunkt: Parkplatz Fuschlseebad (665 m ü. A.)

Der Startpunkt ist über die Abfahrt Thalgau auf der A1 Westautobahn zu erreichen. Danach muss man der Beschilderung Hof bei Salzburg und später Fuschl am See folgen. In welche Richtung man den Rundweg beginnt, ist von keiner großen Bedeutung. Startet man gegen den Uhrzeigersinn, kommt man bald an dem Hotel Seerose vorbei. Der Weg führt weiter zum See an der Seepromenade entlang. Nach einem kurzen Anstieg verschmälert sich der Pfad. Einige kleine Buchten laden zu einer Abkühlung in das türkisblaue Wasser ein.

Nach etwa hundert Metern erreicht man den Naturbadestrand Hof und den Golfplatz des Hotels Schloss Fuschl. Die nächste Station ist die Schlossfischerei, die zur Rast einlädt. Ab jetzt führt der Rundwanderweg ausschließlich am Ufer entlang. Zwei weitere Badeplätze laden zum Verweilen ein. Die letzten Meter führen auf einer Straße vorbei am Brunnwirt bis zum Ausgangspunkt.

Die Wanderung eignet sich gut für Familien und Hundebesitzer, da hier rund um den See ein Fahrradfahrverbot gilt.

 

Panoramarunde im Kleinwalsertal



Dieser Weg fordert nicht nur körperliche Fitness, sondern vielmehr die Fähigkeit, sich voll und ganz der Natur zu widmen und seinen Alltag loszulassen.

Region: Vorarlberg
Start- und Zielpunkt: Riezlern (1084 m. ü. A.)

Man erreicht den Startpunkt von der B19 aus über Oberstdorf und Sonthofen. Die Runde führt von Riezlern über Hirschegg nach Mittelberg und wieder zurück.
Vom Ortskern aus startend führt der Weg über Felder und Wiesen im Zwerwald an die Breitach. Die Sehenswürdigkeiten auf der Strecke nach Hirschegg sind die Schwefelquelle und die Leidtobelkapelle Maria Hilf. Im Dorfzentrum geht es mit der Sesselbahn zum Panoramaweg, der den Blick auf den Widerstein, die Bergkette vom Söllereck und die Täler Gemstel und Wildental freigibt. Es geht vorbei an der Stutzalpe zum Baader Höhenweg, der bis zur Bergkirche St. Martin in Baad führt. Nun ist die Hälfte der Tour gemeistert. Zurück geht es entlang der Breitach zum Zielpunkt.

Auf Österreichs Wanderwegen triffst du viele nette Menschen. Es ist deshalb leicht, in Kontakt zu kommen. Sei offen und lass dich auf das Abenteuer Natur ein.